Nachtrag zum Klingelproblem (4)

Der erste, zweite, dritte und vierte Beitrag zu dem Thema.

In einem Krankenhaus gibt es meist nicht nur im Zimmer eine Klingel, sondern auch im Bad oder Toilette. Teilweise auch mehrere. Meist ist die Ausführung eine Art Seil oder Schnur an der man zieht um sie auszulösen. In dem Fall hier ist das “Seil” nicht arg dick, man fühlt es also nicht so gut in der Handfläche. Leider gibt die Klingel auch keinerlei Audio-Feedback, dass sie ausgelöst wurde. Man weiß also nur, wenn man vor der Türe an das Lichtsignal über der Türe schaut ob sie ausgelöst wurde, oder wenn man im Bad dort schaut wo das Seil befestigt ist, dort leuchtet auch etwas auf wenn die Klingel ausgelöst wurde.

Folgendes würde ein mitdenkendes Mitglied des Pflegepersonals meiner Auffassung nach tun, wenn er/sie bedenkt, dass die Person auf der Toilette 1. Blind ist 2. Links wo das Seil hängt kaum oder gar kein Gefühl in der Hand hat und 3. von rechts besser als von links hört, aber auch nicht besonders gut:

  • Mit der Person von rechts reden und ihr sagen was er/sie macht
  • Dinge “zeigen” in dem er/sie die Hand der Person dorthin führt: “Hier ist die Toilette, Hier ist der Haltegriff”
  • Der Person wenn er/sie geht die Klingel in die Hand drücken, also direkt das Seil in die Hand geben, so dass es sofort auslösbar ist
  • Der Person auch sagen, dass sie das Seil in der Hand hat und das es zum Klingeln benötigt wird und das die Klingel ausgelöst wird indem man an dem Seil zieht

Das ist es was immer noch sehr oft passiert (für meinen Geschmack eindeutig zu oft, wenn man bedenkt, dass Pflegepersonal so etwas in der Ausbildung lernt oder lernen sollte – wenn sie denn überhaupt eine Ausbildung hatten):

  • Mit ihm wird von der falschen Seite geredet
  • “Halten Sie mich hier mal fest” (zeigt hin)
  • “Halten sie sich dort an dem Haltegriff fest” (zeigt hin)
  • Raus gehen und “Klingeln Sie wenn sie fertig sind” sagen. Am besten noch in die entgegen gesetzte Richtung.
  • Das Klingelseil ist oft einmal um den Haltegriff geschlungen. Manche geben ihm dann das Seil unterhalb der Schlinge in die Hand, was bedeutet, dass es am Haltegriff haftet und nicht durch ziehen auslösbar ist.

Selbst wenn das Personal das nicht gelernt hat – warum auch immer – dann sollte man ja meinen, dass es sich herum spricht wie welcher Patient besser zu “handhaben” ist.

Offensichtlich tut es das aber nicht.

 

Leave a Comment

Filed under Ableism, Allgemein, Krankheitssystem, Opa in Reha, Rant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)

What is 15 + 4 ?
Please leave these two fields as-is: