Linksammlung eGK 2015

Für alle anderen eGK-Verweigerer oder Menschen die einfach nur eine eGK ohne Bild haben, hier ein paar Links mit Material welches man sich auch ausdrucken und in die Praxis mitnehmen kann. Es scheint da ja in einigen Praxen durchaus Aufklärungsbedarf in diesem Bereich zu geben.

Ein Patient der nachweist, dass er versichert ist erhält keine Privatrechnung. Im Falle eines Arztbesuchs hat man im laufenden Quartal 10 Tage Zeit seinen Versicherungsnachweis zu erbringen. Wer bereits eine Privatrechnung erhalten hat, aber im selben Quartal noch nachweist, dass er/sie versichert ist bekommt das Geld zurück. Die Zahnärzte – die ja ohnehin schon fast alles privat in Rechnung stellen können – haben sich erfolgreich vor der Rückzahlungsregelung gedrückt. Auch hier hat man erst einmal die 10 Tage im selben Quartal.

Für die tägliche Schikane eines eGK-Verweigerers hier im wesentlichen zwei Links mit Materialien zum mitnehmen:

Eine Bundestagsabgeordnete hat sich die Thematik Privatabrechnung nochmal von der Bundesregierung in einer Anfrage bestätigen lassen: Bundesregierung, Anfrage Privatrechnung bei bestehender Versicherung ohne eGK von Kathrin Vogler

Falls sich also eine Praxis weigert einem zu behandeln, einfach mal fragen, ob sie sich nicht sowieso freuen würden, wenn sie das privat abrechnen könnten. Das sollte wohl fast immer wirken.
Ich versuche meist die Ersatzbescheinigung so anzufordern, dass sie vor mir da ist. Aber das klappt leider nicht immer, z.B. wenn die Arztpraxis keine Faxnummer veröffentlicht. Dennoch waren die 10 Tage Zeit bisher nie ein Problem für mich.

Thema Privatrechnungen und indirekt auch Rezepte:
Praktischer Weise gibt es hier ausgerechnet von der Kassenärztlichen Vereinigung (KBV) brauchbares Material: Praxisinfo eGK

Die Überschrift darf nicht zu ernst genommen werden, denn ganz so schwarz oder weiß ist es nicht.
Auf Seite eins der letzte Absatz zum Thema Privatvergütung trifft nicht zu, wenn das Ersatzverfahren angewendet wird und die Praxis bereits diesen Nachweis erhalten hat! Das bedeutet auch, dass auf Seite Zwei der Teil zu Verordnungen nicht zutrifft.
Wenn der Versicherungsnachweis – egal in welcher Form – vorliegt, ist die Ausstellung eines Rezeptes auf Krankenkasse möglich.

Was den Nachweis angeht, wird auf Seite Zwei im Absatz “Erläuterung: Ersatzbescheinigung der Krankenkasse” klargestellt, dass die Ersatzbescheinigung anstelle der eGK tritt. Beide gelten als Versicherungsnachweis.
Für die Gültigkeit ist es irrelevant warum der Mensch eine Ersatzbescheinigung hat.

Das Thema eGK ohne Bild kommt am Ende von Seite Drei zur Sprache:
“Bei bestimmten Versichertengruppen ist die eGK auch ohne Foto gültig, beispielsweise..” – dem ist nichts hinzuzufügen. Der Grund warum die Karte kein Bild enthält, ist irrelevant.

Ablauf Ersatzverfahren, auch Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen und Rezepte: Auf Seite Vier sind diese Themen nochmal zusammen mit dem Ersatzverfahren genannt. Nirgends ist dort die Rede von “geht nicht” oder von “nur gegen Privatrechnung”.

 

In ausgedruckter Form, eventuell schon mit Textmarker vorbereitet, befinden sich beide Texte in meinem Rucksack für weitere Arztbesuche mit störrischem Personal.

 

Leave a Comment

Filed under eGK, Krankheitssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)

What is 13 + 10 ?
Please leave these two fields as-is: